Ankaufsprofil

Die HANDWERKERHÖFE sollen dem Trend des Wegzugs der Handwerker aus den Städten entgegenwirken und diese wieder an Orten ansiedeln, an denen sie benötigt und geschätzt werden. Sie dienen dabei nicht nur als „Werkstatt-Knotenpunkt“, der sich auf kleine und mittlere Handwerksbetriebe spezialisiert, sondern ebenso als Lager- und Produktionsflächen für eine breitgefächerte Zielgruppe angefangen von Start-Ups bis hin zu größeren Firmen.
Die HANDWERKERHÖFE zeichnen sich durch ihre Holzbauweise und der lichtdurchlässigen Fassade aus Polycarbonat aus. Dies sorgt für eine ideale, natürliche Belichtung. Die Systemhallen werden eingeschossig, ebenerdig und in sich abgeschlossen gebaut. Durch eine Art Hofbildung wird die Kommunikation unter den verschiedenen Betrieben unterstützt und Synergieeffekte können entstehen.
Zur Realisierung weiterer HANDWERKERHÖFE sind wir auf der Suche nach Entwicklungsgrundstücken im Speckgürtel von Hamburg.

Ankaufskriterien

Objekte:
Erschlossene Entwicklungsgrundstücke mit guter Verkehrsanbindung

Mikrolage:
Industrie- und Gewerbegebiete

Grundstücksgröße:
5.000 – 12.000 m²

Grundstückskriterien:
Freistehend bzw. unbebaut

Ansprechpartner

Antonius de Waal
Tel.: 040 – 30 70 26 80